HEIKO LUERS

Rechtsanwalt

Heiko Luers verfügt über eine umfangreiche Expertise im Internet- und IT-Recht sowie insbesondere im Datenschutzrecht. Sein Beratungsfeld umfasst neben der Erstellung von Auftragsverarbeitungsverträgen, Verarbeitungsverzeichnissen und Datenschutzerklärungen sowie Richtlinien für Unternehmen auch die Kommunikation mit Aufsichtsbehörden in Fällen von Datenschutzverletzungen und Bußgeldverfahren.

Er berät und vertritt darüber hinaus Unternehmen sowie Privatpersonen in zivilrechtlichen Verfahren mit wirtschaftsrechtlichem Schwerpunkt.

Heiko Luers berät zudem in Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes sowie des Medien- und Äußerungsrechts, wie beispielsweise in Fällen der Verletzung des Persönlichkeitsrechts

„Erfolgreiche Mandatsarbeit setzt neben umfassender Rechtskenntnis in besonderem Maße die kontinuierliche Kommunikation mit dem Mandanten voraus.“

Heiko Luers ist seit 2018 als Rechtsanwalt zugelassen und seit 2019 bei PATZINA ⦁ LOTZ Rechtsanwälte tätig.
Standort: Frankfurt
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Telefon: +49 (0) 69/583021-104
E-Mail: luers@patzina-lotz.de
seit 2019
Fachhochschule Darmstadt

Lehrbeauftragter der Fachhochschule Darmstadt im Bereich Gewerblicher Rechtsschutz im Studiengang Wirtschaftspsychologie

seit 2019
PATZINA ⦁ LOTZ Rechtsanwälte
Rechtsanwalt bei PATZINA ⦁ LOTZ Rechtsanwälte,  Frankfurt/Main
2018 – 2019
GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Rechtsanwalt bei der GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, München

2017

Zweites Juristisches Staatsexamen im Bezirk des Oberlandesgerichts München

2015

Erstes Juristisches Staatsexamen, Potsdam

  • Prozessführung
  • Wirtschaftsrecht
  • Gewerblicher Rechtsschutz und IT-Recht
  • Datenschutzrecht
  • Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung von Berufsträgern in Haftungsfällen
  • Datenschutzrechtliche Beratung eines führenden Unternehmens der deutschen Fernsehforschung
  • Datenschutzrechtliche Beratung eines deutschen Bundesverbands
  • Matz/Luers, „Zu Sondervorteilen für Gründungsgesellschafter einer Publikumsgesellschaft“ – Anmerkung zur Entscheidung des OLG Hamm vom 04.07.2019 – 22 U 58/16, in: DStR 2020, 2747